Appalachian Trail 2013

Unterwegs auf dem Appalachian Trail 2013

Rangeley, ME

114.Tag 17.0 mi gelaufen (1956.1) Sabbath Day Pond Shelter.
Das Hikerhostel in Andover war gut gebucht. Gleich um 7:00 Uhr gingen Spoon und ich zum Frühstück in das einzige Cafe im Ort.

image

Danach brachte uns der Besitzer zurück zum Trail.

image

Es ging gleich mal 2200 feet hoch aber dann einigermaßen „flach“
weiter. Gegen Abend erreichten wir einen See an dem eine Gruppe Jugendliche aus Canada zelteten.

image

Es fällt immer wieder auf, daß ganze Gruppen aus dem Nachbar Staat hier in den USA ihre Ferien verbringen.

115.Tag 10.6 mi gelaufen (1965.5) Rangeley
Spoon wollte in die Stadt die doch etwas größer ist als der letzte Ort.
Wir standen also am der Straße und hielten den Daumen hoch um zu trampen. Aber kein Auto hielt an, um uns mitzunehmen. So gingen wir ein Stück der Straße entlang und sahen ein Schild „Hiker Wellcome“. Das sahen wir uns näher an und entdeckten nach einer Biegung ein verträumtes Grundstück mit zwei kleinen Häuschen darauf.

image

Wir beschlossen hier die Nacht zu verbringen. Steve der Besitzer fuhr uns noch nach Rangeley zum Supermarkt. In der Stadt drafen wir noch andere Hiker die wir kannten. 3 Stunden später wurden wir wieder abgeholt und die größere Hütte war unser Nachtquartier.

image

Steve hatte noch einen großen Topf mit Popkorn am offen Feuer gemacht und nach den Popkorn gleich die Kartoffeln für den nächsten Tag gekocht.

image

116.Tag 10.7 mi gelaufen (1976.2) Poplar Ridge Shelter
Am Morgen zog ein Gewitter auf und so blieben wir erstmal länger liegen. Catrin hatte ein tolles Frühstück gemacht und dann sagte Spoon er werde wegen seinem Fuß zum Arzt gehen und dann einen „Zero-Tag“ einlegen. Als der Regen gegen 10:00 Uhr aufhörte ging ich alleine los. Doch nach einer Stunde Laufzeit fing es wieder an zu Regnen und es hörte den ganzen Tag nicht mehr auf. Im Nachhinein ärgerte ich mich daß ich diese harte An- und Abstiege im Regen ging. Die Wurzeln und Felsen waren gefährlich rutschig, so ging ich sehr, sehr langsam. Föllig erschöpft und durchnässt erreichte ich dann nach 10 mi gegen Abend den Shelter.

117.Tag  14.2mi gelaufen (1990.4) Crocker Campsite
Mitten in der Nacht, es war um 3:00 Uhr wurde ich plötzlich wach. Es zog mit Stirnlampen eine Gruppe Mädchen am Shelter vorbei, alle um die 17, um den Saddleback zu besteigen. Ich konnte diesen Leichtsinn nicht verstehen, da es schon bei Tage schwer ist diesen Weg zu gehen. 

Advertisements

Eine Antwort zu “Rangeley, ME

  1. Bert 20. August 2013 um 16:44

    2.000 meilen! Stark. alles Gute bis zum Ziel und für die Rücker in die Heimat
    Grüße von Bert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: