Appalachian Trail 2013

Unterwegs auf dem Appalachian Trail 2013

Washington D.C.

Von Bosten ging es auf meiner Rückreise mit dem Greyhoundbus zur Washingtoner Bahnstation. In den 6 Tagen in denen ich hier war, hatte ich eine vielzahl von National Museen auf meinem Programm.

image

Gleich nach der Ankunft an der Busstation am Bahnhof mußte ich mich schon wieder in ein anderes Metrosystem zurechtfinden.
image

Mein 1.Hostel lag etwas außerhalb so brauchte ich immer Metro und Bus. Am Stadtplan findet man sich schnell zurecht, da die meisten Straßen rechtwinklig auf einandertreffem und mit Buchstaben und Zahlen nummeriert sind.
image

Mein erster Besuch war der Zoo. Wenn ich schon keinen Schwarzbären auf dem AT fotografiert habe, so wenigstens einen Panda im Zoo.

image

Vor dem Weißen Haus fand wieder eine Demo statt, aber Obama ist immer noch in den Ferien.

image

Wenn man vom Capitol der Mall entlang zum Lincol Memorial und wieder zur U-Bahn läuft, hat man einige Meilen in den Beinen.
Nach dem Wechsel in das HI-Hostel waren die Busfahrten nicht mehr nötig.

image

Das Washington Monument wird z.Z. renoviert und ist mit einem ansehlichen Gerüst verkleidet. An der Mall ist ein National Museum neben dem anderen die alle freien Eintritt haben. Die Vielzahl an Museen war auch der Grund warum ich mich hier gleich 6 Tage aufgehalten habe.
image

Am Potomac River, neben dem Fischmarkt, liegen Hausboote neben teuren Yachten.
image

Washington Harbour

Advertisements

2 Antworten zu “Washington D.C.

  1. Erich Fuchs 5. September 2013 um 18:24

    Hallo Seppl,
    wir waren einige Tage in Rio, so habe ich Deine letzten Tagesbeschreibungen erst jetzt gelesen. Wir gratulieren Dich für diese grosse und fantastische physische und psychologische Leistung. Ich hab recht manchmal zusammen mit Dir geschwitzt und gefrohren. Ein tolles Abendteuer!
    Geniesse jetzt auch gut Deine letzten Tage in den USA.
    Eine traurige Nachricht: Tante Klara ist am 2. September gestorben. Wird uns allen sehr fehlen.

    Erich und Mariane

  2. Brigitte Tanneberger 10. September 2013 um 13:23

    Hallo Josef,
    nun ist heute Dein Rückfug. Eine ereignisreiche Zeit liegt hinter Dir und für uns spannend es hier mitverfolgen zu können Wir haffen, dass Du wohlbehalten ankommst und Dich wieder gut einlebst.
    Bis bald

    Rainer und Brigitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: